Aus der Quelle des Lichts und der Liebe

Wenn du das Wasser des Lebens gefunden hast, so sollest du es nicht verschweigen, damit der andere nicht dürstet, wenn er davon trinken könnte.
Denn niemand soll es dürsten, die nach der Wahrheit suchen!  Jesus
                           Sonny Josef Fakin am 22.03.2014

Wege zwischen leben und sterben – Abgründe, Irrwege

Sei gewiss mein Kind, jede deiner Taten, jeder deiner Schritte führt dich ins Leben oder in den Abgrund – ob du dir dessen bewusst bist oder auch nicht.

So bedenke wie du zu handelen und zu denken gedenkest. Ich habe dich den Weg der Liebe gelehrt damit du Liebe und Frieden finden mögest in deinem Herzen. Was du daraus machst habe ich nicht zu verantworten! Du wirst durchleiden was du gesät hast oder du wirst die Weisungen erkennen oder erhören die ich dir gebe. Sei dir bewusst mein Kind. Dies ist kein Spiel um Leben und Tod, sondern dies ist der Weg der Erkenntnis, dass alles was du in dein Leben ziehst von dir gesät wurde.

Ob du die Schritte in den Abgrund oder ins Leben lenkst liegt allein an dir mein Kind.
Gedenke und Danke der Gaben die du täglich durch mich bekommest!
Ich begleite dich, so du es wünschest, und führe dich den Weg des Erwachens und des wahrlichen Lebens. So du dich für deine egozentrische Verstandesrichtung entscheidest, beklage dich nicht über den Schmerz und das Leid das daraus entsteht. Es ist und war deine Wahl. Von mir bekommst du Liebe und Frieden, auch wenn es sich nach eurem Ermessen nicht immer so anfühlt. Es ist deine Angst, es ist dein Sicherheitsdenken, dein Mangel an Vertrauen und dein Glaube an Mangel und finanzielle Sicherheit. Habt ihr noch immer nicht erkannt, dass es keine finanzielle, materielle Sicherheit gibt.

Wie oft muss die Welt noch einstürzen damit ihr erkennen möget was wahrlich ist. Ihr verleugnet meine und des Vaters Gaben. Ihr sehet nicht welchen Teil ich auch für euch gebe damit euer Leben gelingen möge. Ihr erkennet nicht, dass der Vater und ich euch alles geben und auch nehmen können was ihr habt. Ihr stellt euer Ego über den allmächtigen Vater und mich. Ihr glaubet nicht an die Fürbitten meiner Mutter die auch eure Mutter ist. Ihr vertrauet nicht eurem Engel der euch sicher führet wohin ihr gehen solltet. Ihr seid hochmütig und egozentrisch. Das ist nicht der Weg den ich euch Weise.
So gehet in Demut und bedenket wie ihr handelen möget. Wohin euch euer Lebensweg führen möge – in Leid oder Freude. Wollt ihr leben oder kämpfen?

Alles worum du kämpfen musst entspringt nicht der wahrlichen Quelle. Leben heißt lieben – ausnahmslos und absichtslos.

Der Vater und ich geben aus der Fülle, der bedingungslosen, allumfassenden Liebe. Alles was ihr wahrlich brauchet kommt zu euch wenn ihr darum bittet und glaubet!
Ich habe meinen Leib gegeben damit ihr in Freude leben könnet. Warum akzeptiert ihr dieses nicht. Warum glaubet ihr den Wundern nicht die ihr mit eigenen Augen gesehen und erlebet habet. Haben Sonny und Michaela euch nicht schon viele Wunder erleben lassen? Warum glaubet ihr ihnen nicht. Ich habe sie gesandt damit sie euch sicher führen und leiten. Sie handelen in meinem Namen, doch ihr verleugnet sie und ihre Worte die ich ihnen gebe. Sehet und höret, gehet und werdet.

Denn ich bin immer mitten unter euch.
Auch ich wurde trotz der Wunder die ich getan habe gekreuzigt – warum?
Weil die Menschen kleingläubig und selbstherrlich handelen und denken. Sie glauben nicht und geben sich mit einem Schein zufrieden um ihre vermeintliche Sicherheit nicht zu gefährden. Oh ihr Kleingläubigen!
Bedenket, dass ihr aus euch selbst nichts erschaffen könnt, der Vater und ich geben euch in dem Maß in dem ihr bittet und glaubet. Ohne Zweifel.
  Eurer irdisches Leben ist begrenzt und ihr solltet immer von Augenblick zu Augenblick denken und handelen, denn jeder Gedanke und jede Handlung bringt euch entweder dem wahrlichen Leben oder dem Abgrund ein Stück näher. Ihr wisset nicht die Zeit die euch bleibt. Drum prüfet wie ihr zu handelen gedenket!

Egal wo ihr heute in eurem Leben stehet, in Freude oder Leid, ihr wisset nicht ob euch noch ein weiterer Tag geschenkt wird.   

Ist das was du tuest wahrlich das was du von Herzen tun möchtest?

Euer Bruder
Jesus Christus

Empfangen von Michaela Haimayer, 04-03-2014 um 14.34 Uhr

 

Stoßgebet I

Oh Herr vergib mir, dass ich an mir und dir zweifle. Doch weiß ich, dass du in meinem Herzen bist und mich führest auf meinem Wege.

Empfangen am 25.04.2014 von Sonny Josef Fakin

 

Stoßgebet II

Oh Herr vergebe mir, dass ich noch manchmal zweifle.
Vergib mir, dass ich manchmal noch traurig bin.
Erleuchte du mein Herz mit deinem Lichte der Liebe,
Dass mein Herz nicht zerbreche und sich nicht von Dir wende.
Dein Wille möge geschehen, dass ich im Wahrlichen wandle auf deinen Wegen. 

Empfangen am 27.04.2014 von Sonny Josef Fakin 22.08Uhr